Erhard Schütz
Der Traum vom Jahre Null. Deutsche Bücherwelt nach 1945 in Ost und West
19.03.2016 16:25:11

Am Dienstag, dem 22. März, werde ich im Literaturforum im Brecht-Haus, Chausseestraße 125, um 20 Uhr mit Christian Adam über sein gerade bei Galiani erschienenes Buch

Der Traum vom Jahre Null. Autoren, Bestseller, Leser: Die Neuordnung der Bücherwelt in Ost und West nach 1945,  sprechen.

Christian Adam, promovierter Literaturwissenschaftler, danach Lektor und Programmleiter verschiedener Verlage, jetzt Leiter des Fachbereichs Publikationen im Potsdamer Zentrum für Militärgeschichte, hat 2010 mit einer bahnbrechenden Untersuchung über Bestseller und Lesen in der NS-Zeit eine große öffentliche Resonanz gefunden. Seine neue Untersuchung zum Buchmarkt in Ost und West in den Jahren nach 1945 stellt nun heraus, welche vielfältigen und zwiespältigen Verbindungslinien es zur Zeit davor gab: Von Wiederauflagen und Methoden der Gängelung bis hin zu Büchervernichtung und -verbrennung. Zugleich stellt er erfolgreiche Autoren-Biografien in Ost und West gegenüber, wie er die wichtigsten Bestseller von damals charakterisiert und die politischen Verhältnisse herausarbeitet, unter denen Bücher und Autoren die Grenze passieren durften oder nicht.




Tags:


 



/
Erhard Schütz, Berlin | Copyright © 2012